Black Block - Wie linke Militanz wirkt (Dokumentarfilm, 94 min, interpool.tv, 2023)



+ + AUCH BEI AMAZON PRIME VIDEO (LEIHEN UND KAUFEN) + +


Vermummt, verschwiegen, schwarz gekleidet: Wenn die Elbchaussee brennt, der 1. Mai in Berlin in Gewalt umschlägt, am Hambacher Forst Steine fliegen oder im Leipziger Umland Neonazis mit Hämmern angegriffen werden. Staatliche Behörden können die Militanten des 'Black Block' fast nie identifizieren. Ein Dokumentarfilm, der Einblicke gibt. In eine Szene, die eigentlich mit keinem redet.

BLACK BLOCK hat eine Länge von 94 Minuten und wird von uns - via VIMEO - für 4,99 (Leihen, 48 Stunden) und 9,99 Euro (Kaufen, inklussive Download) angeboten. Dort findet sich auch Bonusmaterial, wie - zum Beispiel - ausführliche Interviews und nicht gesendete Szenen. Welches ständig erweitert wird. Unser Dokumentarfilm kann außerdem bei AMAZON PRIME VIDEO erworben werden.

Die Kinopremiere fand am 19. Januar 2024 im Leipziger Kino UT Connewitz statt und war zweimal AUSVERKAUFT. Am 17. Mai lief der Film dort noch einmal vor knapp 100 Zuschauern. Im Anschluß fand eine lebhafte Diskussion statt. Wir planen den Dokumentarfilm in Berlin, in Frankfurt (Main), Köln und Stuttgart zu zeigen. Gern auch anderswo. Kontaktiert uns unter fredkowasch(et)interpool.tv!

Pegida-NRW: Eine Demo und ihre Auflösung (09.01.2016, Köln)

300 Meter weit kommen die Demonstranten von Pegida-NRW. Dann löst die Polizei den Aufzug auf. Vorausgegangen waren Böller- und Flaschenwürfe. Es kommt zu Pfefferspray-, Wasserwerfer- und Schlagstockeinsatz. Unter den Demonstranten befinden sich viele aus dem Hooliganumfeld. An der Spitze läuft HogeSa (Hooligans gegen Salafisten). Es gibt 15 vorläufige Festnahmen. Das No-Comment-Video ist chronologisch geschnitten.

Drucken E-Mail

No Comment: Clashes in Leipzig

"Diese Gewalt von Anarchisten und sogenannten Autonomen ist schockierend. Hier waren Kriminelle am Werk, die vor nichts zurückschrecken. Das ist offener Straßenterror. Massive Verletzungen von Polizisten werden nicht nur in Kauf genommen, sondern offenbar angestrebt. Hier haben sich extreme Gewalttäter das Deckmäntelchen des Antifaschismus übergeworfen, um den Staat anzugreifen. Diese Kriminellen diskreditieren, unterlaufen und verhindern letztlich den so wichtigen, friedlichen Protest gegen Neonazis. Mein Dank gilt den (zu wenigen) Polizistinnen und Polizisten, die wieder einmal den Kopf hinhalten mussten. Mit allen friedlichen Demonstranten erwarte ich eine Stärkung der Polizeikräfte und unnachgiebige Verfolgung der Straftäter." (Burkhard Jung, Oberbürgermeister Leipzig)

Drucken E-Mail

Pro-NRW-Demo: Festnahme mit Maschinenpistole

27.11.2015 (update)
Eine muntere Diskussion hat unser Video bei Facebook ausgelöst. Wobei sich hier offensichtlich auch sehr rege Polizeibeamte beteiligen. Der Erkenntnisgewinn: alles nicht so schlimm, die Demonstranten sind faktisch 'selber schuld', wenn sie sich in Gefahr begeben. Und: im Maschinengewehr steckte "scharfe Munition. Ladungsstufe 3 mittlere Ladung für Großvieh wie Kühe, Pferde und leichte Ochsen".



23.11.2015
Es wird immer bizarrer auf deutschen Demonstrationen. Als ich gestern Nachmittag - am Rande einer Pro-NRW-Veranstaltung in Köln - eine Festnahme filmte, wurde diese von einer Beamtin durchgesetzt, die eine Maschinenpistole mit sich führte. In Schach gehalten wurde hier eine etwa 20jährige Frau, die mit einem Megaphon 'bewaffnet', sich offensichtlich vor einer Demo von Rechtsextremen setzten wollte.

Auch sonst wurde am Rande der Wegstrecke durch die Kölner Innenstadt Einiges geboten. Ein paar kleine Scharmützel und ein paar kräftige Sprints der NRW-Beamten. Die hielten mit ihrem engagiertem Einsatz die Demoroute frei. Pikanterweise genau die gleiche Strecke, auf der vor gut einem Jahr der Hogesa-Aufmarsch stattfand. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, erfahrt ihr in unserer Dokumentation 'Inside Hogesa', an der wir momentan arbeiten.

Drucken E-Mail

No Comment: "Los, auf die Bullen drauf ...." (Heidenau, 22.08.2015)

Mit Rufen wie "Los auf die Bullen drauf!", "Ruhm und Ehre der deutschen Nation" und "Wir sind das Volk" attakieren Jungendliche in Dresden-Heidenau - nahe eines eingerichteten Erstaufnahmelagers für Asylbewerber - die Polizei. Sie benutzen dafür Feuerlöscher und Feuerwerkskörper, werfen Steine und Flaschen. Das Video ist ein Dokument der jüngeren Zeitgeschichte. Deshalb haben wir eine Kopie davon ins Internet gestellt.

Drucken E-Mail

G7: Nur noch nach Hause - Der zahme Protest rund um Elmau

07.06.2015
Ach Gottchen. Journalisten müssen bis zu zwei Stunden warten, bevor sie aus Elmau ausgeflogen werden können. Weil ein paar Hanseln auf der Bundesstrasse 2 in der Sonne sitzen. Was für ein 'Erfolg' der Gipfelgegner. Wie schon prognostiziert, NIX Autonome in Garmisch-Partenkirchen. Warum sollte man auch in einen Kessel der Cops laufen?! Da geht man lieber in Leipzig 'spazieren'. Trotz aller bunten Bilder: die Proteste vom Juni 2015 in Garmisch-Partenkirchen haben niemand wirklich gejuckt: Aber ja, die Gegend war schön. Und: obwohl der G7-Gipfel in Elmau noch längst nicht vorbei ist, leert sich das Protestcamp in Garmisch-Partenkirchen zusehens ....

Drucken E-Mail

"Verbrecher!"

Es war nicht gerade fein, was sich die Verantwortlichen von Stadt, Baufirma und den Kölner Verkehrsbetrieben anhören mußten. Nachdem fast täglich neuer Pfusch beim Bau der U-Bahn bekannt geworden war, stellten sich den Bürgern. Fest steht nach diesem Abend: das Vertrauen ist dahin. Einen ersten Eindruck von der Veranstaltung gibt es im folgenden Video.

VIDEO:
"Verbrecher!" - Wie die Kölner Bürger den U-Bahn-Bau kommentierenKeine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

Köln 19.-21.09.2008: Blockaden

VIDEO: Musik, Schlägereien und brennende MüllcontainerKeine Videodatei vorhanden!Foto: Blockierer attackieren 'pro köln'-Demonstranten

Reaktionen auf das Video bei youtube:

schmeißen wie die Affen mit den Flaschen - Mann gegen Mann? Dafür haben die meisten keine Eier
ich möchte zubedenken geben das pro köln bei den letzten wahlen von 4,7% der kölner wahlberechtigten in den stadtrat gewählt worden ist! zwar nicht von mir, aber mit der viel beschriebenen und besungenen toleranz in köln ist es weder bei kölnern noch bei den imis und ausländer weit her! die politik macht es sich verdammt einfach den wahlerfolg von pro köln damit abzutun, das 4,7% der wähler protestwähler sind! gruss aus köln
schlägertrupps und randalierer woööen wir in köln nicht!
suchen immer einen grund ,ob es am 1 mai in berlin ist !beim fussball etc !
sind auch nichts besseres
nichts gegen einen fairen boxkampf von zweien

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Köln 19.-21.09.2008: Demonstration

VIDEO: 'Antifa'-Demonstration 19.09.2008 Keine Videodatei vorhanden!
19.09.2008,
22:35 -
3000, unter ihnen rund 1000 'Autonome', demonstrierten am Abend in der Kölner Innenstadt. Am Rande des Aufzuges wurde vereinzelt Leuchtspur abgeschossen, ein Einsatzfahrzeug beworfen. Zu Festnahmen kam es, nach Augenzeugenberichten, nicht. Gegen 22:30 löste sich die Demonstration, die inzwischen gegenüber des von der Polizei hermetisch abgeriegelten Heumarktes angekommen war, ohne Zwischenfälle auf.

Drucken E-Mail

Köln 19.-21.09.2008: Aktionstraining

15.09.2009 - Am kommenden Wochenende soll in Köln ein 'Anti-Islamisierungskongress' stattfinden. Veranstalter ist das rechtspopulistische Bündnis 'pro Köln'. Erwartet wird auch Jean-Marie Le Pen, von der rechtsextremen Front National aus Frankreich, der am kommenden Samstag auf dem Kölner Heumarkt eine Rede halten will. Erwartet werden auch zahlreiche Rechtsextremisten und Autonome aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Zeitung DIE WELT spricht bereits von einer drohenden "Schlacht der Radikalen". Die Kölner Polizei geht von dem größten Einsatz seit Jahren aus.

VIDEO: 'Aktionstraining' auf dem HeumarktKeine Videodatei vorhanden!Bereits am Wochenende fand ein sogenanntes Aktionstraining von Gegnern des Kongresses statt. Auf dem Kölner Heumarkt sollte geübt werden, wie man Polizeiblockaden durchbricht. interpool.tv mischte sich unter die Übenden.

Drucken E-Mail

Paris Hilton in Berlin

Erst hatte sie bis vier Uhr früh gefeiert, dann mit Jürgen Drews in der Lobby vom Hilton ein Liedchen geträllert. Kein Wunder, daß Paris Hilton gestern überall zu spät kam. Es war ja auch ein hartes Business-Programm. Erst die Pressekonferenz, ein wenig sightseeing am Reichstag, dann noch ins Nobelkaufhaus. Geduldig und immer gut gelaunt posierte sie für die Fotografen, schrieb Autogramme, verteilte Weihnachtsgrüße. Und das alles um Sekt in Dosen zu promoten. Zum Schluß räumten Fans, Journalisten und KaDeWe-Bedienstete gemeinsam die Procecco-Dosen ab. Bei diesem Auftritt ist keiner zu kurz gekommen. Keine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

Brutaler Schlagstockeinsatz am Rande des Zapfenstreiches

Berlin, 26. Oktober 2005
Es ist rund 15 Minuten nach 20 Uhr am 26.10.2005 an der Straße Unter den Linden / Schadowstrasse. Plötzlich springen einige Beamte in Uniformen über die Absperrgitter. Scheinbar, um einen Demonstarnten festzunehmen. Bei den folgenden Rangeleien wird der Schlagstock eingestzt. Ein zivil gekleideter Beamter drischt offensichtlich völlig grundlos und wie von Sinnen auf Demonstrationsteilnehmer ein. Seine umstehenden Kollegen schauen zu.
Keine Videodatei vorhanden!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Israel-Symphatisanten demonstrieren in Berlin

Etwa 1000 Unterstützer der israelischen Militärinvasion marschierten Ende Juli vor gut durch das westliche Zentrum von Berlin. Am Rande kam es mit Libanesen und Palästinensern zu Diskussionen. Keine Videodatei vorhanden!
Wir haben das Video bei der Internet-Videoplattform you-tube eingestellt.
Hier einzelne Kommentare:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Neonazi-Konzert auf offener Straße

Unweit der Justizvollzugsanstalt Berlin.
Etwa 500 linksgerichtete Demonstranten versammeln sich, um gegen einen Aufmarsch von 1000 Rechtsradikalen zu demonstrieren. Diese haben den Ort vor der Haftanstalt ausgewählt, um ihre 'Solidarität' mit dem inhaftierten Sänger der Neonaziband 'Landser' zu bekunden. Die Polizei ist mit Beamten aus mehreren Bundesländern im Einsatz. Vor dem Knast spielt eine Band den Song 'Deutschland', am Rande entreißt ein Polizeibeamter einem Gegendemonstranten eine israelische Staatsflagge. Deutschland im Herbst 2006.
Keine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

"Machts gut!" - Abschied eines Tour-Siegers

Der Tour de France Sieger von 1997, Jan Ullrich, hat Ende Februar in Hamburg seinen Rücktritt als Radprofi bekannt gegeben. In einer Presseerklärung vor über zwei Dutzend Kamerateams und mehr als 150 Medienvertretern, äußerte er sich nicht konkret zu den gegen ihn erhobenen Doping-Vorwürfen. Der mehrfache Weltmeister und Olympiasieger kritisierte den Chef des Deutschen Radverbandes, Rudolf Scharping heftig, den er Populismus vorwarf. Fragen waren bei der knapp einstündigen Veranstaltung im Ballsaal II des Hamburger Nobelhotels Inter Continental nicht zugelassen.
Keine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

Inside Scientology

VIDEO: Scientology inside - Zu Besuch in der Berliner DepandanceKeine Videodatei vorhanden!8,69 Millionen Zuschauer für den Scientology-Film (ab 20 Uhr auch in der ARD-Mediathek) am Mittwoch Abend. Doch wie gefährlich ist die Sekte wirklich?! Wenn es nach dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) geht, dann gehört sie verboten. Bisher ist jedoch nicht einmal klar, wie viele Mitglieder sie in Deutschland wirklich hat. Auch ergab die Beobachtung durch den Verfassungsschutz bisher keine klaren Anhaltspunkte für ein aktives Agieren gegen die freiheitlich-rechtliche Grundordnung. Scientology - mehr als ein Popanz der Medien? Innenansichten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

"Wir wollen Knut"

AKTUELL:  Tod eines Superstars

Berlin, im Frühling 2007
Man mag es kaum glauben.
Ein Eisbärbaby namens Knut
lockt die Weltpresse,
beherrscht die Schlagzeilen,
bestimmt die Themen der Talk-Shows. Ganz Deutschland ist GAGA.

Vor soviel Medienmacht müssen auch wir auf die Knie gehen. Zwei (ungestörte) Minuten allein mit Knut. 120 Sekunden inne halten. Ansichten aus einer wirklich sehr eigenen Welt.
Keine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

Ortsderby in Leipzig

21.10.2007 - Leipzig

11:15 - 2500 Lok-Fans machen sich vom Augustusplatz auf zum Zentralstadion.

11:25 - Am Leipziger Südplatz kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Fangruppen. Signalraketen, Rauchbomben, Flaschen- und Steinwürfe. Die Polizei geht dazwischen.

15:20 - Die Partie steht kurz vor dem Abbruch, nachdem Feuerwerkskörper auf das Spielfeld fliegen.

16:00 - Lok gewinnt mit 3:1 gegen Chemie II. Das Spiel der 5. Liga besuchen 12.150 Zuschauer.Keine Videodatei vorhanden!

Drucken E-Mail

VIDEO EXCLUSIV: Torte auf Oettinger

Im November 2007 wurde der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger in Stuttgart mit einer Sahnetorte beworfen. Er hielt gerade eine Rede im Haus der Wirtschaft. Eine Studentin konnte sich ihm ohne Probleme nähern, sprach sogar ein paar Worte mit ihm. Dann öffnete sie eine Schachtel und bewarf Oettinger. Die Frau wurde danach von Sicherheitsbeamten überwältig und abgeführt. Im Gehen rief sie: "Arbeit für alle".

interpool.tv
liegt das Video des Ereignisses exclusiv vor.Keine Videodatei vorhanden!
Die Erklärung der Tortenwerferin gibt es hier ....

Weiterlesen

Drucken E-Mail