Sport inside Special: Falsches Spiel - Wettmanipulation im Tennis (Sonntag, 07.05., 22:05 Uhr, WDR)

Ein Film von Benjamin Best, Fred Kowasch und Tom Mustroph 
Sport inside Special, WDR Fernsehen, Sonntag, 07.05.2017, 22:05 - 22:35 Uhr

In kaum einem anderen Sport ist es so leicht zu manipulieren wie in der Einzelsportart Tennis. Der sogenannte "weiße Sport" kämpft seit mehr als zehn Jahren mit massiven Vorwürfen: Betrug, Manipulation, Vertuschung. Wettsyndikate, vor allem aus Russland, Südamerika und Italien, sind auf der Suche nach Tennisspielern, die für Geld Spiele manipulieren. Experten schätzen den weltweiten Umsatz bei Tennis-Wetten auf fünf Milliarden Euro. 



Im vergangenen Jahr haben die internationalen Tennisverbände 292 verdächtige Matches gemeldet. So viele wie nie zuvor. Mittlerweile kommen 80 Prozent aller verdächtigen Sportereignisse in Bezug zu Wettmanipulation aus dem Tennis. Seit Jahren stehen die internationalen Tennisverbände in der Kritik, zu wenig gegen die Manipulation zu unternehmen.

Vor allem Tennisturniere der zweiten bzw. dritten Kategorie, sogenannte Challenger- und Future-Turniere, sind für Betrug anfällig, weil hier das Schmiergeld höher sein kann als die geringen Preisgelder. "Die Wettbetrüger sind keine dummen Menschen, ganz im Gegenteil die wissen genau wen sie ansprechen müssen, wo die Saat auf fruchtbaren Boden trifft", erklärt Tennisprofi Andrea Petkovic gegenüber Sport inside. Sport inside trifft Ermittler, spricht mit Tennisprofis und stößt bei den Tennis-Weltverbänden auf eine Mauer des Schweigens.

Ten Years ago: Arafats Funeral (Doku, 32 min)

interpool.tv hat am 11. und 12. November 2004 - während der Beerdigung von Jassir Arafat - einige Photoreporter bei ihrer Arbeit in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten begleitet. Unter ihnen Kai Wiedenhöfer, Ivo Saglietti und Paolo Pellegrin - alle mehrfacher Gewinner des 'World Press Photo Award'. "Important shots" - ein 30minütiger Dokumentarfilm.

Drucken

Schrecksekunde - Wenn Fahrstühle stecken bleiben (2005, 8 min)

Andreas Dieckmeyer im Noteinsatz. Ein Berliner Krankenhaus hat Alarm gemeldet. Jetzt zählt jede Minute für den Fahrstuhlmonteur. Ruhig bleiben, jeder Handgriff muss sitzen. Der 39jährige hat in seinem Berufsleben schon viele Menschen gerettet. interpool.tv war bei einem solchen Einsatz dabei. Eine Schrecksekunde, die jeder aus schlechten Träumen kennt. Oder - mit Grausen - schon einmal im Kino gesehen hat. Eingeschlossen in einem Fahrstuhl – nichts geht mehr.

Drucken

Schrippenmutti - Unterwegs in Berlins Nächten (2004, 30 min)

Jede Donnerstag das gleiche Schauspiel. Angestrengt versucht sich Inge Schulze einen Weg durch die Menschenmassen in der Neuköllner Szenenkneipe "Ankerklause" zu bahnen. Doch der Laden ist kurz nach Mitternacht viel zu voll. Für die 64-Jährige mit ihrem silbernen Tablett und den selbst geschmierten Brötchen drauf, gibt es kein Durchkommen. "Dann komm ich eben später wieder", sagt Inge Schulze, die alle hier nur liebevoll "Schrippenmutti" nennen.

Drucken