Check In: Ab ins Flugzeug

Es gibt ein paar Grundregeln beim Einchecken. Im Ausland sollte man schon zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Erkundigt euch vorher, auf welchem Teil des Airports ihr abhebt. Kairo hat zum Beispiel drei Terminals, London-Heathrow mittlerweile fünf und der John F. Kenedy Airport in New York neun. Einfach so mit dem Taxi zum Flughafen düsen, geht also nicht.

Dann schaut euch die Leute am Schalter genau an. Zicke trifft auf Zicke - geht beim Run auf den besten Platz garantiert schief. Unser Tipp: nicht mit Zicken reisen oder sich als Typ ne entspannte Angestellte aussuchen, sehr freundlich grüßen und nach einem Gang-Platz fragen. Gerade bei längeren Flügen ist dies gut für die Beine. Ein wenig Small Talk hilft auch weiter - genug schlechtgelaute Touristen gibt es am Schalter den ganzen Tag schon.

Nur nicht dier Nerven verlieren. Auch wenn die Maschine überbucht sein sollte. Aber auch dafür gibt es klare Regeln, bzw. eine ordentliche Entschädigung, mit der ihr im Glücksfall eure Reisekasse erheblich aufbessern könnt. Bis zu 600 Euro kann dies ausmachen. Da fängt der Trip doch gar nicht so schlecht an.

UND: nicht zu spät zum Gate gehen! Da haben schon manche böse Überraschungen erlebt. Denn zwischen 'Check In' und dem Abflugsgate gibt es noch die Personenkontrolle. Besonders lange dauert es in New York. Auch beim Umsteigen in Abu Dhabi (Transitbereich) wird man noch einmal 'gecheckt'. Es gibt Fluglinien, die warten nicht!!

Drucken

Rambany Flash auf Weltreise: Zu Hause

15 Monate auf Reisen
von Rambany Flashfiji2_ip
Mal ein ganz ich nenns mal ungewohntes Weihnachten verbracht....beim Thaiboxen.....hm...leider hat mich niemand gewarnt, dass die Hauptkaempfe est um 20 uhr losgingen......tja hab ich mir ca 25 verschiedene kinderthaiboxkaempfe, ganz allein in der ganzen arena angeschaut....vier verfluchte stunden lang...man Kinderkaempfe, wollte schon auf den ring steigen und gegen alle 50 kinder auf einemal kaempfen um die sache zu beschleunigen....Hat alles nichts genuetzt, um 20h wurde es dann voll...ich wieder inmitten der halben asiatischen wettmafia platz gefunden.....
 

Die ganzen Abenteuer von RAMBANY FLASH gibt es auf www.travelpool.tv

Weiterlesen

Drucken

"träwelling with Deutsche Bahn ...."

im_ice14:09 ICE 508
Frankfurt, Airport - Köln Hbf
Preis 58 Euro


Vor den Türen stauen sich die Fahrgäste. Selbst die 1. Klasse ist pickepackevoll. Vielleicht gibt es doch noch ein Plätzchen, am Freitagnachmittag in der Herbstferienzeit. Uff, ganz am Ende des weissen Zuges, eine Lücke. Die Sitzplätze an Tür, Boden und zwischen den Zugteilen sind belegt. Dann heißt es eben stehen bleiben, an der Decke finden drei Finger Halt. Bei 285 Kilometer in der Stunde.

An der Tür fliegt die Autobahn vorbei. Neben mir hat ein russischer Fahrgast hörbar Schnupfen. Man möchte ihm fast ein Taschentuch reichen. Wenigstens klingelt kein Handy. Kein Schaffner, weit und breit, der nach dem Ticket fragt. Wie sollte er hier auch durchkommen? Unbeantwortet die Frage: warum zur Hauptreisezeit nur ein Zugteil verkehrt?! Kurz vor Schluß dann wird es laut. Der Lautsprecher dröhnt: "Thank you for träwelling with Deutsche Bahn ...."

Drucken

Unterwegs auf dem Subkontinent

taj_mahalkl Ankunft in Bombay

Es ist der 15.12.03, 23.00 Uhr, pünktlich landet unser Flieger auf dem Bombay International Airport. Vier Wochen Indien liegen vor mir. Es ist schön warm und dunkel, der vollgedröhnte Taxifahrer benötigt 1 1/2h (kostet den Festpreis von 4,00 EUR) in die Innenstadt Bombays, Ortsteil Collaba. Er hat kein Licht am Wagen, englisch spricht er auch nicht und ich kenn mich hier nicht aus. Promt fährt er zu dem Hotel seiner Wahl - wegen der Vermittlungsprovision.

Es kostet Mühe ihm verständlich zu machen, dass das Hotel meiner Wahl ganz woanders liegt und wir landen am "Gateway of India". Jetzt kann ich mich endlich orientieren und finde sogar das gesuchte Hotel.

Weiterlesen

Drucken

DREHTAGEBUCH - Unterwegs in Israel und den besetzten Gebieten

afuneral 2klwed, 10.11.04 - 20:34

Wann stirbt Arafat? Das ist die Frage die hier alle beschäftigt. Selbst die israelischen Nachrichten kennen ausser Falludscha kaum noch ein anderes Thema. Am Abend treff ich im Österreichischen Hospiz (mein „Hotel" für die nächsten Tage in der Altstadt) Kai Wiedenhöfer. Er ist seit vier Wochen schon hier und fotografiert tagein, tagaus die Arbeiten an der Mauer, die die Israelis um die Westbank bauen. Über ihn und seine Arbeit will ich mit einer kleinen Digitalkamera in den nächsten Tagen hier den Anfang einer Dokumentation drehen.

Weiterlesen

Drucken

Chennai (India): Der Tsunami kommt

von Alexander Nikol
(26.12.2004)

Mittendrin statt nur dabei... Leider ist das Angesichts der Tragik der Katastrophe zu zynisch. Auf jeden Fall ist das ein Weihnachtsfest, dass ich nicht so schnell vergessen werde. Ich hab noch geschrieben Weihnachten unter Palmen... und dann war plötzlich mehr Ozean als erwartet.


Schaut Euch mal die Bilder im Anhang an. Da ich ca. 300m vom Ozean in einem kleinen Hotel geschlafen habe, bin ich nach der ersten Tsunamiwelle (die gluecklicherweise nur den ersten Stock des Hotels ueberflutet hat) an den Strand und hab Bilder gemacht. Keiner wusste von dem Ausmass des Erdbebens oder ueberhaupt was passiert ist.

Somit hat auch keiner eine zweite oder gar dritte Flutwelle erwartet oder wusste ueberhaupt was los ist.
In einem Bild seht ihr am Horizont die zweite Welle heranrasen. Ist ein bisschen unscharf aber gut zu erkennen.

Weiterlesen

Drucken