Endlich!

von Fred Kowasch

angela merkelEndlich!
Endlich ist die bleierne Zeit vorbei!
Endlich ist das Wort 'alternativlos' Geschichte!

Es gibt immer eine andere Möglichkeit. Die heißt jetzt - zumindest für die CDU - Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn oder Friedrich Merz.

Die erste wird - öffentlich - als 'Merkel-Klon' wahrgenommen. Dies könnte durchaus ein Problem sein. Ein 'Weiter so!' haben viele Parteimitglieder eher nicht im Sinn.

Jens Spahn macht als Minister bisher einen guten Job. Einige substanzielle Gesetze sind aus seinem Haus gekommen. Die Botschaft: da handelt einer. Endlich!

Friedrich Merz, auch er zeigt Kante. Zwei Tage nach Merkels angekündigter Demission (als CDU-Parteivorsitzende) legte er vor der Bundespressekonferenz eine überzeugende Vorstellung hin. Merz bedient eher die konservative Klientel. Nicht unwahrscheinlich, dass seine Person den Fall ins Bodenlose stoppt.

Für die AfD dürfte er die größte personelle Gefahr sein. Denn mit der Losung "Merkel muss weg" lässt sich jetzt kein Wählerfang mehr betreiben. Die Partei hat dann ein durchaus ernstzunehmendes Mobilisierungsproblem.

Und Angela Merkel?! Sie hinterlässt ein politisch (und menschlich) tief gespaltenes Land. Ihrer Politik verdankt die 'Alternative für Deutschland' den Einzug in den Bundestag. Grund Lobeshymnen auf sie anzustimmen, ist dies nicht.  (02. November 2018)

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.