Video-Tipp: Trump und die Journalisten (Zapp, NDR)

Sind dass Zeiten. Mit einer deutlichen Klatsche für die ach so unabhängigen Medien. Nicht nur, dass sie im Vorfeld fast einstimmig Wahlempfehlungen ausgaben. Manch einer erklärte - eine gewisse Hillary Clinton - schon vorab zur neuen US-Präsidentin, obwohl die Stimmenauszählung noch gar nicht abgeschlossen war. Immer mehr bestimmt im Journalismus der persönliche Wunsch die Inhalte der Berichterstattung. Es ist eine eigene Blase, ein Kokon, in dem sich heute viele Medienvertreter bewegen. Abgeschottet von der Wirklichkeit. Kein Wunder, wenn dann so ein Mist heraus kommt, die Glaubwürdigkeit auf der Strecke bleibt ....

Drucken